Eine gute Party planen – wie geht das?

Geschrieben vor 4 Wochen, 1 Tag

Die warmen Tage nähern sich. Entsprechen befindet man sich gerne auf einem Balkon, einer Terrasse oder einem Ort unserer Wahl und genießt ein kühlendes Getränk.

Die Situation.

Über die Möglichkeit, eine Erdbeerlimonade im Eigenverfahren herzustellen, hatten wir ja an anderer Stelle schon berichtet. Allerdings stehen manchmal große Veranstaltungen an, die man gemeinsam im Kreise der Lieben im Fernsehen schauen wollen würde.

Wir denken da nur einmal an die Fußball-WM 2022 oder das gerade hinter uns liegende Conference-League-Finale, das ebenfalls seine Fans hat und entsprechend mit Chips, Cola und Kommentaren von den Freunden begleitet wird.

Was eine Party ausmacht.

Aber wie wird die WM-Party – oder das Event der eignen Wahl – zu einer Veranstaltung, derer man sich erinnert? Auf der einen Seite stehen logischerweise die ganzen, mitunter recht skurrilen Geschichten, die auf so einer Party stattfinden. Wenn der geschätzte Nachbar Müller beim zu enthusiastischen Prosten das eigene Bier über den Teppich verteilt, sodass man beide reinigen musste – also Teppich und Müller, wobei dies bei Müller deutlich schneller ging. Dafür saß er den Rest des Abends auch mit einem lustigen Themen-T-Shirt, das man beim letzten Urlaub gekauft hatte, auf der Couch, weil sein Shirt natürlich schnell gewaschen werden musste.

Das sind Erinnerungen, bei denen man wieder festhalten darf, dass Schadenfreude einfach die schönste Freude bleibt. Unangenehm ist es, wenn man selbst das Ziel selbiger ist. Dies kann seinen Grund darin haben, dass man nicht genügend Speisen oder Getränke gekauft hat – also was liegt näher, als beim nächsten Getränkelieferdienst eine Großbestellung abgibt. Und wenn man dann auch noch per Gutschein (etwa bei Gutscheinsammler gefunden) bares Geld sparen kann, ist dies ein ziemlich guter Deal.

Vor der Party

Aber das sind ja nur zwei der Dinge, die bei einer Party funktionieren – oder grauenhaft schiefgehen – können.

Erinnern wir uns noch an den 15. Mai dieses Jahres? In Nordrhein-Westfalen wurde gewählt und die Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) gewann. Einen Tag später geriet man allerdings schon in die Kritik, weil das Ordnungsamt vorstellig werden musste, da die Musik zu laut war.

Und da können wir auch von den großen und erfahrenen Partygestaltern sämtlicher Parteien etwas lernen: Wenn die Musik zu laut ist, kommt das Ordnungsamt, ohne Ansehen der Person oder Partei.

Es kann übrigens sowieso vorkommen, dass man eine Veranstaltung anmelden muss. Dies kommt unter anderem darauf an, ob es eine öffentliche Veranstaltung, oder eine private Party ist.

Trifft das erste zu, ist eine Anmeldung zwingend erforderlich, außerdem gilt hier der Jugendschutz und auf die Musik fallen GEMA-Gebühren an. Bei wirklich großen Events muss eine Abstimmung mit den notwendigen Institutionen erfolgen. Hierzu gehören: Polizei, Umwelt- und Baureferat, Feuerwehr.

Was man bei einer kleinen Feierlichkeit (nicht) darf.

Gehen wir hier einfach mal davon aus, dass die WM-Party 2022 nicht im öffentlichen Raum stattfindet, sondern dass es sich um ein nachbar- und freundschaftliches Get-together handelt. Natürlich hat man mindestens sieben Tage vor der Feier die Nachbarn darüber informiert, so sie nicht sowieso eingeladen sind, dass am 18. Dezember 2022 um 18 Uhr das sogenannte „Rudelgucken“ stattfindet.

Und hier gilt natürlich, je nachdem wer spielt und wer gewinnt: Wenn man die Hymne der Siegermannschaft spielen will, sollte dies ab 22 Uhr in Zimmerlautstärke erfolgen. Nachtruhe als Stichwort. Wir haben ja schon am Beispiel CDU feststellen dürfen, was passiert, wenn man sich nicht an die deutschen Immissionsschutzgesetze hält. Also: 22 Uhr – Nachtruhe, Musik nur noch auf Zimmerlautstärke.

Eine weitere Sache, auf die man achten sollte: die Gästeliste.

Das mag im ersten Moment spießig klingen. Auf der anderen Seite: Es ist kein schönes Bild, wenn Leute, wenn Personen, die man mag – sonst hätte man sie ja nicht eingeladen – einander keines Blickes würdigen, oder sich angiften. Das zerstört auch die ganze Stimmung, die man versucht hat, aufzubauen.

Ebenfalls ein organisatorischer Seiltanz: Die Frage, wann die Party stattfindet. Einen Termin herauszuarbeiten, an dem alle Zeit haben, kann zur großen Geduldsprobe werden. Bei manchen Berufen steht ja noch nicht einmal zwangsläufig das Wochenende als freier Termin zur Verfügung.

Fazit

Eine Party planen kann sehr viel Spaß machen, ist aber nicht jedem in die Wiege gelegt. Daher empfiehlt es sich, besonders bei größeren Veranstaltungen, die Dienste eines Partyplaners in Anspruch zu nehmen.

Kommentar schreiben

Dein Kommentar wird erst angezeigt, wenn dieser von einem Moderator freigegeben wurde. Möchtest du den Kommentar ohne Verzögerung veröffentlichen, dann melde dich mit deinen Benutzerdaten an. Anmelden »

Cookie-Einstellungen

Mixable.de verwendet Cookies, um ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder für personalisierte Anzeigen genutzt werden. Entscheide selbst, welche Kategorien zugelassen werden.   Datenschutzhinweise